Site-Suche

Herpes Halsschmerzen.

Herpes Halsschmerzen sind eine akute Infektion im Körper,begleitet von einem starken Temperaturanstieg, Pharyngitis, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Dysphagie. Die Erreger dieser Krankheit sind die Coxsackie-Viren der Gruppe A.

Coxsackie-Viren verbreiten sich im ganzen Körper. Der Hauptträger ist eine Person, aber es kann auch verschiedene Tiere geben, zum Beispiel Schweine.

Herpes Halsschmerzen: Symptome

Die Inkubationszeit dauert etwa ein bis zwei Wochen. Anfangs manifestiert sich die Krankheit als einfache Grippe. In diesem Fall sind die folgenden Symptome typisch:

• Appetitlosigkeit;

• Reizbarkeit;

• Unwohlsein;

• Schwäche.

Wenn sich die Krankheit jedoch bereits entwickelt hat, werden folgende Symptome auftreten:

• Schmerzen im Hals;

• akute Rhinitis;

• sabbern;

• das Auftreten von serösen Vesikeln, die von einer Hyperämie-Korolla umgeben sind. Sie können sich an Orten wie: Gaumensegel, Zunge, hintere Rachenwand, Mandeln, vorderer Teil der Mundhöhle bilden.

Wenn die Herpes-Halsschmerzen bereits in einer komplexeren Form vorliegen, können diese Vesikel anfangen zu schwimmen. Auch in einem schweren Stadium der Angina-Entwicklung können Sie Erbrechen, Durchfall und Übelkeit beobachten.

Folgen von Halsschmerzen

Wenn Herpes Halsschmerzen begonnen und nicht lange behandelt wird, dann wird es zu Komplikationen führen, die zu Meningitis, Myokarditis und Enzephalitis führen können.

Herpes Halsschmerzen. Methoden der Forschung

Anfangs ist es wünschenswert, einen Bluttest durchzuführen. Dann werden verschiedene Maßnahmen ergriffen, um Krankheitserreger zu identifizieren. Die Patienten nehmen das Untersuchungsmaterial (Darminhalt, Abstriche aus dem Nasopharynx usw.) und führen dann Labortests durch.

Behandlung

Folgende hypo-sensibilisierende Medikamente werden üblicherweise zur Behandlung verschrieben:

• Suprastin;

• "Diazolin";

• "Peritol";

• "Claritin";

• und andere.

Wenn der Patient Fieber hat, sollten folgende Antipyretika eingenommen werden:

• "Kalpol";

• Tylenol;

• Efferalgan;

• und andere.

Angesichts der Tatsache, dass die Läsionszentren ständig sindsind mit erneuerter Kraft manifestiert, und zur gleichen Zeit haben die Medikamente geringe Effizienz (der Körper absorbiert nur einen kleinen Teil der Dosis), die Krankheit kann etwa zwei Wochen dauern.

Beschleunigung und Verbesserung der Wirksamkeit des Behandlungsprozesses kann durch die Einnahme von flüssigen antiviralen Medikamenten erfolgen. Zum Beispiel Leukozyten-Interferon.

Lokale Therapie ist wünschenswert mitAerosol-Antiseptika, antivirale Medikamente, proteolytische Enzyme, Keratoplastiken und Analgetika. Folgende Aerosole können verwendet werden:

• "Geksoral";

• Der Ingalipt;

• "Tantum Verde".

Sie sind alle gut genug und haben analgetische, antiseptische und einhüllende Eigenschaften.

Nachdem der Patient einen allgemeinen und lokalen hatteBehandlung erklären sie ihm, dass es notwendig ist, ihre Diät zu normalisieren und sie rationaler zu machen. Darüber hinaus ist es notwendig, eine Therapie mit immunmodulierenden Medikamenten (Immunal, Imudon und andere) durchzuführen.

Es sollte bemerkt werden, dass diese Krankheit mitDie richtige Behandlung verläuft vollständig und ohne Folgen und Komplikationen für den Körper. Deshalb, wenn Sie Halsschmerzen haben, sollten Sie einen Arzt für einen professionellen Rat konsultieren. Als Ergebnis des Termins werden Sie mit der Diagnose diagnostiziert und beginnen dann mit dem richtigen Behandlungsverlauf, der zu Ihrer vollständigen Genesung führt.

Natürlich können Sie versuchen, behandelt zu werdenallein, weil das Internet viele Informationen enthält. Und Apotheken sind jetzt bei jedem Schritt, in dem Sie alles finden können, was Sie möchten. Aber denken Sie daran, dass es eine Möglichkeit gibt, dass Sie an etwas anderem erkrankt sind, und dass Sie für eine andere Krankheit vollständig behandelt werden. In diesem Fall riskieren Sie nicht nur nicht, sondern Sie können eine andere Krankheit komplizieren und verschlimmern.

  • Bewertung:



  • Fügen Sie einen Kommentar hinzu